Klassiker

Nachdem ich also eine ganze Woche vom Objekt der Begierde nichts gehört habe – kurzer SMS oder Messengeraustausch zähle ich nicht mit – habe ich also am Freitag die Konsequenz gezogen und eine lange Mail geschrieben und Schluss gemacht.

Persönlich wäre mir lieber gewesen, der Herr war aber mal wieder nicht erreichbar, und hat auf meine Nachrichten nicht reagiert. Aber – das musste raus. Das hat mir dermassen auf den Fingernägeln gebrannt und ich wollte einfach einen Schlußstrich ziehen und zur Ruhe kommen zu können. Gelitten habe ich ohne Ende – auch wenn ich das in ein paar Tagen nicht mehr zugeben werde. 🙂

Also – Schluss gemacht, Telefonnummern gelöscht und Kontakt im Messenger gelöscht. Tja – gelöscht, aber wohl nicht künftig blockiert. Das es hier einen Unterschied gibt, weiss ich seit heute also auch.

Heute morgen – mitten in der Arbeit – bekomme ich auf einmal eine Nachricht – nach Tagen der absoluten Funkstille. Ich habe das ganze Wochenende „durchgemacht“ um ihn einfach aus dem Kopf zu kriegen. Anna zugeschwallt – Filzi zugetextet – selbst der Hamburger Ex musste sich alles anhören. Anna hat mich mit Räucherwerk versorgt – wahrscheinlich wollte sie einfach nur das ich das Maul halte. Das der Herr sich nochmal meldet, daran habe ich eigentlich keinen Gedanken mehr verschwendet.

Jedenfalls – meldete er sich. Ziemlich kleinlaut. Ich habe mindestens 10 Minuten auf die Nachricht gestarrt und überlegt ob jetzt antworten soll oder eben nicht. Und natürlich – ich habe geantwortet. Typisch Fisch. Bah …

Nach langem hin und her …. „lass es uns doch langsam angehen (ER)“ – „ich liebe Dich – muss mir aber über meine Gefühle klarwerden“ etc…. Eigentlich eine typische französische Abfuhr. Man sagt nie – verpiss Dich – sondern redet ewig um den heissen Brei rum. Als „Nichtfranzose“ hat man ständig den Eindruck – das wird noch. Das kenne ich. Aber dann hätte er nicht nochmal den Kontakt gesucht. Daraufhin bin ich ausgetillt – und habe ihm gesagt der soll den Scheiss lassen und mir einfach nur sagen WO und WIE der Hammer hängt.

Ergebnis? Er war irgendwann mal bei mir und im Badezimmer und hat die Aidsmedikamente von Filz gesehen (der immer noch – oder schon wieder – bei mir wohnt). Daraufhin bekam er Panik, nicht weil er sich anstecken könnte, sondern sich zu verlieben, in jemanden der AIDS bekommt und irgendwann aus seinem Leben verschwindet …

Eine Reaktion zu “Klassiker”

  1. 2QT2BSTR8 » Blog Archiv » Wechselbad der Gefühle

    […] bekommt man alles zurück – und jetzt mir. Den Klassiker bekomme ich ums Verrecken nicht aus dem […]

Einen Kommentar schreiben